« Meine Leistungen »

Ich biete das Rundum-Sorglos-Paket zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis.
Von der Kreation über die Produktion bis hin zur online Vermarktung von audiovisuellen Medien. Ideal für kleine bis mittlere Budgets zwischen 500,- und 5000,- €.


Konzeption

Grundsatzfragen

Hast Du noch kein konkretes Konzept? Dann gilt es am Anfang folgende Fragen zu klären:

• Was ist das Thema? Was möchten wir bewerben promoten oder darstellen?
• Wer ist unsere Zielgruppe?
• Was wollen wir aussagen? Welche Botschaft oder welchen Style wollen wir transportieren?
• Wie gewährleisten wir ein Alleinstellungsmerkmal, bzw. wie heben wir uns von anderem Content ab?
• Was ist das Budget?

Wenn diese Fragen eindeutig geklärt sind, können die Ideen sprudeln.

Brainstorming

Alle Ideen – und seien sie noch so unrealistisch – werden rausgehauen und zu Papier gebracht. Jeder Gedanke kann wertvoll sein und am Ende für ein geiles Ergebnis sorgen.
Ist genug „Ideenmaterial“ zusammengekommen, wird diskutiert, bewertet und (aus)sortiert. Übrig bleiben die besten Gedanken, die auch sich tatsächlich realisieren lassen.

Kreation

In der Kreationsphase, wird ausgearbeitet, wie sich die Grundidee konkret und im Rahmen des Budgets produzieren lässt. Festgelegt wird, was am Ende auf dem Bildschirm zu sehen sein soll und wie die Umgesetzung zu erfolgen hat. Es folgt die Planung hinsichtlich


• der Auswahl der Location(s)
• der benötigten Manpower
• der Musik (und/oder professioneller Sprecher)
• des nötigen Equipment
• des Zeitrahmens

Aus den Ergebnissen dieser Phase entsteht der Drehplan.

Drehplan.

Für jeden Drehtag, wird jeweils detailliert auflistet, wann, wo, mit wem, was gedreht wird.
Wenn der Drehplan vorhanden ist, kann produziert werden.

Produktion

Equipment

Je nach Projekt, benötigt man unterschiedliche technische Ausrüstung, um den indivuduellen Anforderungen des jeweiligen Drehs gerecht zu werden.

Ich habe bereits ein umfangreiches Sortiment an Produktions-Equipment.
Von Mehreren Großformat-Sensor-Kameras (1080p oder 4K), Actioncams und Drohnen, über diverse Slider, Steadycams und Stative, Beleuchtungssysteme mit Softboxen, LED-Panels, Diffusern, bis hin zum Audioaufnahmematerial.

Bereits sehr viele Projekte kann ich deshalb ohne zusätzliches Equipment von dritten realisieren.

Sollte darüber hinaus anderes Equipment benötigt werden, kann jedes beliebige Material bei professionellen Dienstleistern zusätzlich angemietet werden.

Setgestaltung

Ob im Studio oder an sonstigen Locations, meistens muss ein Set aufgebaut werden.
Requisiten werden platziert Kameras aufgebaut und Akteure mit Mikrofonen ausgestattet.

Ebenfalls enorm wichtig ist eine - dem gewünschten Bildstil gerecht werdende – Beleuchtung

• Wollen wir ein hartes aggressives Licht mit viel Kontrast
• ein weiches gleichmäßig ausgeleuchtetes Beauty-Set
• eine klassisches 3-Punkt Interview-Beleuchtung
• reduzierte Gestaltung mit „available light“
• oder vielleicht etwas ausgefalleneres mit bewegten oder farbigen Lichtquellen?

Mindestens 50% der Bildaussage verantwortet die Beleuchtung, also lege ich entsprechend viel Wert darauf.

Blocking

Beim Blocking wird festgelegt, wie die im Skript festgelegte Einstellung, bildgestalterisch umgesetzt werden soll.
Wo im Bild sollen sich die Akteure bewegen und wo werden die Requisiten platziert?

Aufnahme

Eine geeignete Kamera wird für die Einstellung gewählt und entsprechend „geriged“ für:

• statisches Bild mit Kamera platziert auf einem Stativ
• vertikale oder horizontale Kamera-Bewegung mit einem Slider
• dynamisches Bild mit Kamerafahrt oder Objektverfolgung mit Steadycam oder Gimbal
• Luftaufnahmen mit Drohne
• „Hand-Held-Optik“ mit Schulterstativ, oder handgehalten
• Point-of-view Perspektive z.B. mit Actioncam


Postproduktion | Nachbearbeitung

Egal ob Fotos oder Videoaufnahmen, digitales Bildmaterial muss an einem professionellen Schnittplatz aufbereitet werden.

Schnitt

Was soll der Zuschauer fühlen, und was muss er dafür sehen?

Schnitt, heißt Entscheidungen treffen. Welche Sequenz kommt rein, welche nicht? Wann soll der Cut errfolgen? Welche Perspektive soll ich nehmen? ...etc., etc.

Es gilt immer zu versuchen, den größtmöglichen Effekt im Kopf der Zuschauer zu erreichen und das mit den geringsten Mitteln. Die Frage ist, unterstützt der Cut,...

1. die gewünschte Emotion
2. die Story
3. den Bild und Tonrythmus
4. den natürlichen Sichtverlauf des Zuschauers auf dem Bildschirm

Farbkorrektur/ Farbgrading

Ein Bild kann durch unterschiedliche Farbgestaltungen, völlig unterschiedliche emotionale Wirkungen haben.

Farbtemperatur, Farbkontrast, Farbbalance, Sättigung oder Schärfe, haben extremen Einfluss auf den „Feel“ des Endergebnisses. Hier gibt es noch einmal enorme gestalterische Möglichkeiten.

Auch ein schlecht geschossenes, oder falsch belichtetes Foto/Video, kann mit einer guten Korrektur wieder brauchbar gemacht werden.

Effekte

Fancy Bildübergänge und Transitions, einfache Animationen, Titel, „Bauchbinden“ und sonstige Effekte, erstelle ich natürlich selber.

Für aufwändigere Animationen, habe ich ein Netzwerk an Digital-Künstlern, an die diese Aufgaben „outgesourced“ werden können.

Export

Ein Video das auf Youtube hochgeladen wird, exportiert man anders, als ein Video das auf einem 65´er 4K-Screen in einem Ladengeschäft laufen wird.

Sprich, je nach dem auf welchem Kanal das Video oder Foto veröffentlicht werden soll, wird der optimale Codec und -Exportcontainer gewählt und so die bestmögliche Darstellung gewährleistet.
us5aus5

Content-Vermarktung |
Online-Marketing

Jetzt muss nur noch für die entsprechende Reichweite gesorgt werden - und zwar beim richtigen Publikum.
Falls Du daran interessiert bist, dass ich diese Aufgabe übernehme, erkläre ich dir hier, was ich für dich tun kann.